Question: Wer überprüft Wasser auf Legionellen?

Die gesetzliche Grundlage für die Legionellenprüfung ist die sogenannte Trinkwasserverordnung, abgekürzt TrinkwV. Sie verpflichtet „gewerbliche Betreiber von Trinkwasseranlagen“ (das sind beispielsweise Vermieter) zur regelmäßigen Untersuchung des Trinkwassers auf Legionellen.

Wer untersucht Wasser auf Legionellen?

Wer unsicher ist, ob sich in den Leitungen der eigenen Wohnung möglicherweise Legionellen im Wasser angesammelt haben, sollte seinen Vermieter fragen, ob er das Wasser bereits untersucht hat. Zur Eigenkontrolle kann aber auch jeder Einzelne eine Legionellenprüfung durch ein Profilabor durchführen lassen.

Wer kümmert sich darum dass das Trinkwasser in jede Wohnung kommt?

Trinkwasserverordnung: Wen es betrifft „Vermieter haben eine große Verantwortung für die Gesundheit der Mieter, die aus ihrer Trinkwasserinstallation, Warmwasserbereitung oder Brunnenanlage versorgt werden“, sagt Kodim. „Der Vermieter hat sicherzustellen, dass das Trinkwasser in seinem Haus nicht kontaminiert wird.

Wann muss ich eine Legionellenprüfung machen?

Mindestens alle drei Jahre ist die Legionellenprüfung Pflicht, wenn das Trinkwasser im Rahmen einer gewerblichen, nicht aber öffentlichen Tätigkeit abgegeben wird. Im Übrigen mindestens einmal jährlich, sofern nicht das Gesundheitsamt nach TrinkwV Absatz 5 ein längeres Untersuchungsintervall festlegt.

Wann muss man Trinkwasser beproben?

Wasser Untersuchungspflicht Hier finden sich beispielsweise Vorgaben zu den Probenahmestellen, der Beprobung und der Häufigkeit der Untersuchung. Wie bisher muss die Legionellenuntersuchung bei gewerblicher, nicht öffentlicher Tätigkeit mindestens alle drei Jahre und im Übrigen einmal jährlich durchgeführt werden.

Wann ist eine Legionellenprüfung Pflicht?

Mindestens alle drei Jahre ist die Legionellenprüfung Pflicht, wenn das Trinkwasser im Rahmen einer gewerblichen, nicht aber öffentlichen Tätigkeit abgegeben wird. Im Übrigen mindestens einmal jährlich, sofern nicht das Gesundheitsamt nach TrinkwV Absatz 5 ein längeres Untersuchungsintervall festlegt.

Legionellen leben im Grund- und Oberflächenwasser. Beides wird bekanntlich zu Trinkwasser aufbereitet. Auf diesem Weg Wer überprüft Wasser auf Legionellen? die Stäbchenbakterien in geringer Konzentration in unser Trinkwasser. Problematisch wird das aber erst, wenn sich die Legionellenkonzentration übermäßig erhöht. Die Bakterien vermehren sich stark in stehendem Wasser oder wenn das Warmwasser zu kalt und das Kaltwasser zu warm ist.

Werden Legionellen eingeatmet — etwa beim Duschen über den Wasserdampf — können sie die Atemwegserkrankung Legionellose auslösen. Die Legionellose ruft zwei typische Krankheitsbilder hervor: Das Pontiac-Fieber äußert sich durch Fieber, Husten und Muskelschmerzen. Oder die Legionärskrankheit, die mit einer Lungenentzündung einhergeht und ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko darstellt, das sogar tödlich enden kann.

Experten und Expertinnen gehen davon aus, dass mehrere zehntausend Fälle pro Jahr auftreten. Zwei starke Partner — eine sichere Lösung für Sie In vielen Wohnimmobilien ist das regelmäßige Untersuchen des Leitungswassers auf die Legionellenkonzentration Pflicht. So schreibt es die Trinkwasserverordnung vor.

In Kooperation mit einem akkreditierten Labor bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Services, mit denen Sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Wie funktioniert die Legionellenprüfung von Techem? Unsere Leistungen rund um die Legionellenprüfung sind modular aufgebaut. Wir beraten Sie ausführlich und stellen das passende Servicepaket für Wer überprüft Wasser auf Legionellen? Bedürfnisse zusammen.

Unsere Legionellenprüfung für gute Trinkwasserqualität

Wie unterstützt Sie Techem bei einem Positivbefund? Wir lassen Vermieterinnen und Vermieter nicht alleine und bieten Ihnen dabei einen echten Vorteil: Wir betreuen Sie umfassend, bis der Legionellenbefall in Ihrer Immobilie beseitigt ist. Dieser Service hebt uns von vielen unserer Wettbewerber ab. Wir begleiten Sie rechtskonform, archivieren Ihre Ergebnisberichte zehn Jahre lang und übernehmen die Kommunikation mit dem zuständigen Gesundheitsamt.

Wer überprüft Wasser auf Legionellen?

Gut zu wissen: Die unterschiedlichen Gesundheitsämter stellen verschiedene Anforderungen bei einem Positivbefund. Wir entlasten Sie gerne und helfen Ihnen dabei zu verstehen, wann was zu tun ist.

Welche Liegenschaften fallen unter die Pflicht der Legionellenprüfung? Wer überprüft Wasser auf Legionellen? Sie ganz einfach, ob Ihre Wohnimmobilie von der Trinkwasserverordnung betroffen ist. Wir informieren Sie gerne über Ihre entsprechenden Pflichten bezüglich der Legionellenprüfung. Wie läuft eine Legionellenprüfung in einer Immobilie genau ab? Die Trinkwasserverordnung regelt den genauen Ablauf einer Legionellenprüfung. Entscheidend sind die richtige Vorbereitung sowie die Durchführung durch akkreditiertes Fachpersonal.

Die Vorbereitung Eine Legionellenprüfung läuft nach einem standardisierten Probenahme- und Analyseverfahren ab. Zunächst muss die Fachperson den Strahlregler abschrauben und den Wasserhahn abflämmen. Das dient der Desinfektion und stellt sicher, dass keine Verunreinigungen ins Wasser gelangen und die Proben verfälschen.

Die Probeentnahme Nun muss ein Liter Wasser ablaufen, um die Entnahmestelle zu spülen.

Wer überprüft Wasser auf Legionellen?

Danach wird die Wasserprobe in ein steriles Gefäß abgefüllt. Anschließend wird die Wassertemperatur gemessen und dokumentiert.

Probenahme und Analyse von Trinkwasser

Die Untersuchung Anschließend werden die Proben in ein qualifiziertes Labor geschickt und dort auf Legionellenbefall überprüft. Das Labor erstellt am Anschluss einen Prüfbericht, der den Zustand des Wassers genau dokumentiert. Ein Legionellenbefall wird in der Regel im Rahmen der turnusgemäßen Untersuchung festgestellt.

Die Trinkwasserverordnung legt den technischen Maßnahmenwert von mehr als 100 koloniebildenden Einheiten pro 100 ml Wasser fest. Wird dieser Wert überschritten, muss das Prüflabor das zuständige Gesundheitsamt informieren. Vermieterinnen und Vermieter müssen zudem die Hausbewohnerinnen und -bewohner in Kenntnis setzen.

Welche Maßnahmen dann folgen, um die Legionellen wieder loszuwerden, ist abhängig von der Ursache für den Befall. Mögliche technische Maßnahmen sind: die Systemtemperatur auf 60 Grad Celsius zu erhöhen, die Leitungen zu sanieren, Duschfilter für Mieterinnen und Mieter einzubauen sowie die Desinfektion Wer überprüft Wasser auf Legionellen?

Filtration. Legionellen sind kleine Stäbchenbakterien, die überall im Süßwasser vorkommen können. Wassertemperaturen von 25° C bis 55° C bieten ihnen optimale Bedingungen für die Vermehrung. Wenn das Trinkwasser erst einmal mit Legionellen befallen ist, birgt das Einatmen als Aerosol Wassernebel — beispielsweise beim Duschen — Gefahren.

Ernsthafte Erkrankungen können die Folge sein. Experten schätzen, dass allein in Deutschland jährlich 20. Das Trinken von legionellenhaltigem Wasser hingegen ist in der Regel ungefährlich. Unter Umständen entstehen Kosten, weil geeignete Probenahmestellen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik einzubauen sind. Norm B-1300 jährliche Beprobung erforderlich. Nur zertifizierte Labore dürfen die Wasserproben entnehmen Wer überprüft Wasser auf Legionellen?

analysieren. Das Ergebnis dieser Trinkwasseranalyse auf Legionellen ist zehn Jahre lang aufzubewahren.

Wer überprüft Wasser auf Legionellen?

Es drohen Bußgelder, die Stilllegung ihrer Wasserversorgungsanlage sowie Mietminderungen oder auch Klagen der Betroffenen auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld.

Prüfen Sie deshalb am besten regelmäßig. Einige Kosten der Legionellenprüfung können Sie auf Ihre Mieterinnen und Mieter umlegen.

Join us

Find us at the office

Drum- Kolsky street no. 57, 62517 Manama, Bahrain

Give us a ring

Henrick Wertman
+47 414 731 31
Mon - Fri, 11:00-17:00

Tell us about you