Question: Warum heißt es Belarus und nicht Weißrussland?

Der Landesname Belarus setzt sich aus den Bestandteilen bela- (slawisch für „weiß“) und Rus (Name des mittelalterlichen ostslawischen Herrschaftsgebiets) zusammen. ... Rus war der ostslawische Name für skandinavisch-slawische Herrschaftsgebiete wie das der Kiewer Rus, zu der das Gebiet seit dem 9. Jahrhundert gehörte.

Wie nennt man Menschen aus Belarus?

Das Russische ist für alle ethnischen Gruppen des Landes, einschließlich der Weißrussen, die meistgenutzte Umgangssprache.

Wann wurde Weißrussland zu Belarus?

25. August 1991 –21. August 1991) führte jedoch auch in Weißrussland zur Erosion der Macht der alten Parteiführung und zur staatlichen Unabhängigkeit (25. August 1991 Unabhängigkeitserklärung der Republik Belarus, 3. Dezember 1991 Auflösung der Sowjetunion).

Durch die jahrzehntelange Abschottung nach außen ist Belarus den Deutschen fremd, obwohl es näher liegt als Spanien. Es ist auch das Jahr, in dem die deutschen Medien Weißrussland in Belarus umbenannt haben.

Ist das notwendig und sinnvoll? Darüber kann man lange diskutieren. Klar ist aber: Wenn man es macht, sollte man es richtig machen. Doch danach sieht es zurzeit nicht aus. Das heißt: In allen Agenturberichten über Weißrussland, die bei den Zeitungs- und Online-Redaktionen eingingen, wurde das Land bereits seit April nur noch Belarus genannt. Damit war die Wende vollzogen.

Medien bezeichnen Einwohner weiterhin als Belarussen Wer Belarus sagt, müsste logischerweise als Adjektiv dann belarusisch verwenden und die Einwohner des Landes Belarusen nennen. Dazu konnten sich die Redaktionen aber nicht durchringen.

Flüchtlinge in Belarus: Woher kommen die Migranten, und warum wollen sie nach Deutschland?

Mit dieser inkonsequenten Terminologie, die auch die deutsche Bundesregierung seit Jahren pflegtentlässt man einerseits das Land sprachlich durch die Bezeichnung Belarus in die Unabhängigkeit von -russland, ordnet dessen Einwohner aber andererseits als Belarussen wieder klar dem Nachbarvolk im Osten zu.

Wie man es richtig machen sollte, zeigt die Belarusisch-Deutsche Geschichtskommission, deren Sprecher Prof. Thomas Bohn im Juli 2020 eine Pressemitteilung mit Empfehlungen zur Schreibweise herausgegeben hat. Damit wird deutlich, dass es sich bei der Republik Belarus um einen souveränen Staat Warum heißt es Belarus und nicht Weißrussland?, der nicht Teil Russlands ist.

Belarusisch ist eine ostslawische Sprache mit eigener Grammatik und Lexik. Wir empfehlen diese — analog zur Schreibweise im Belarusischen: belaruskaja mowa — nur mit einem s zu schreiben. Dies entspricht auch dem angelsächsischen Sprachgebrauch: Belarus und Belarusian.

Warum heißt es Belarus und nicht Weißrussland?

Das heutige Territorium der Republik Warum heißt es Belarus und nicht Weißrussland? war Teil der Kiewer Rus, des Großfürstentums Litauen, der Polnisch-Litauischen Adelsrepublik, des Russischen Reichs, der Zweiten Polnischen Republik und bis 1991 der Sowjetunion. Die Belarusische Sozialistische Sowjetrepublik hatte seit der Gründung der Vereinten Nationen in der New Yorker Vollversammlung einen eigenen Sitz. Mit der Auflösung der Sowjetunion entstand im Dezember 1991 die unabhängige Republik Belarus.

Ursprüngliche deutsche Bezeichnung: Weißruthenien Der ursprüngliche Name der historischen Landschaft war auf Deutsch Weißruthenien. Der Begriff Ruthenien verwies auf diejenigen Gebiete der Kiewer Rus, die bis 1772 zum Großfürstentum Litauen gehörten. Wir empfehlen, die Bezeichnung Weißruthenien nur noch historisch zu gebrauchen, da sie von den deutschen Besatzungsregimen in zwei Weltkriegen als koloniale Projektion verwendet wurde.

Sowohl das Substantiv Belarus als auch das Adjektiv belarusisch gehen auf das mittelalterliche Reich der Ostslawen zurück, das auf Deutsch als die Rus bezeichnet wird. Da in allen der drei modernen ostslawischen Sprachen das s in Rus scharf ausgesprochen wird, empfehlen wir, es auch auf Deutsch scharf wie ein ß auszusprechen und die Betonung im Staatsnamen Be-la-rús auf die dritte Silbe zu legen.

Warum gibt es die Sprache Belarusisch zweimal bei Wikipedia?

Belarus oder Weißrussland: Wie heißt es richtig?

Belarusisch entstand 1918 als moderne Schriftsprache in Anlehnung an die Regeln der Grammatik von Branislau Taraschkewitsch. Die 1933 im Zuge einer Reform erarbeitete Rechtschreibung setzte sich weitgehend durch, wobei heute vereinzelt noch immer die Version von 1918 verwendet wird.

Wie wird Belarusisch richtig transkribiert? Belarusisch wird heute mit Warum heißt es Belarus und nicht Weißrussland? Lettern geschrieben. Lateinische Buchstaben wurden bis ins frühe 20. Jahrhundert vorwiegend im katholischen Milieu verwendet.

Warum heißt es Belarus und nicht Weißrussland?

Wir empfehlen für den allgemeinen Sprachgebrauch auf Deutsch die im Duden verwendete Umschrift z. Homel, Hrodna, Mahiljou, Polazk, Wizebsk. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Belarus hat eine lateinische Umschrift erarbeitet, die als Norm Eingang in die Namen von Ortschaften der Republik Belarus gefunden hat. Die Belarusisch-Deutsche Geschichtskommission Anlässlich der Eröffnung eines Gedenkortes am ehemaligen nationalsozialistischen Vernichtungslager Maly Traszjanez regten die Präsidenten der Republik Belarus und der Bundesrepublik Deutschland die Gründung einer Belarusisch-Deutschen Geschichtskommission an.

Seit ihrer Konstituierung 2020 wird der Austausch von Historikerinnen und Historikern aus beiden Ländern in Minsk an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Belarus und in Berlin von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amts koordiniert. Quartal 2021 diese Informationsdrehscheibe zur Berufspraxis der Übersetzer und Dolmetscher.

Join us

Find us at the office

Drum- Kolsky street no. 57, 62517 Manama, Bahrain

Give us a ring

Henrick Wertman
+47 414 731 31
Mon - Fri, 11:00-17:00

Tell us about you