Question: Für was ist die pferdesalbe gut?

Die effektive und intensive therapeutische Wirkungsweise zeichnet sich vor allem bei Gelenk- und Muskelschmerzen aus. Auch bei stumpfen Verletzungen, wie Prellungen, Quetschungen, Hämatomen oder Zerrungen, hat sich die Pferdesalbe mit ihrer lindernden Wirkung sehr bewährt.

Warum wird pferdesalbe warm?

Zunächst wirkt die Pferdesalbe kühlend und erfrischt das eingeriebene Körperteil. Im nächsten Schritt regen die Inhaltsstoffe die Durchblutung an und sorgen so für einen wärmenden Effekt in der zweiten Phase der Anwendung des Pferdebalsams. Diese Wirkungsweise nennt sich Zwei-Phasen-Effekt oder auch Warm-Kalt-Effekt.

Doch welche Inhaltsstoffe sorgen überhaupt für die heilende Wirkung? Und was muss man bei der Anwendung beachten? Erfunden Für was ist die pferdesalbe gut? die Pferdesalbe Anfang der 1980er Jahre von dem Apotheker und leidenschaftlichen Reiter Dr. Er wollte damit die strapazierten Fesseln und Sehnen seiner Pferde behandeln, die nach einem anstrengenden Training schon einmal in Mitleidenschaft gezogen werden konnten.

Es dauerte jedoch nicht lange, bis Reiter und Reiterinnen die wohltuende Wirkung Für was ist die pferdesalbe gut? Pferdesalbe für sich selbst entdeckten und bei leichten äußerlichen Verletzungen auf der auftrugen. Heute ist die Salbe — auch Pferdebalsam genannt — nicht mehr aus der Hausapotheke wegzudenken. Die Salbe enthält eine Mixtur aus verschiedenennämlich, und Menthol. Alles Inhaltsstoffe, die in der Volksmedizin erfolgreich bei Prellungen, Schwellungen sowie und eingesetzt werden.

Die hochwirksame Pferdesalbe ist ein Allroundtalent, denn ihre Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig. Hauptsächlich wird sie jedoch für die Behandlung von Muskelschmerzen bzw. Die in der Pferdesalbe enthaltenen Wirkstoffe eignen sich zudem für die Behandlung von Erkrankungen wieoder. Doch auch äußerlich kann die Für was ist die pferdesalbe gut?

eine erstaunliche Wirkung entfalten. So zum Beispiel bei einem oder trockener, rissiger Haut, da die im Pferdebalsam enthaltenen Inhaltsstoffe Feuchtigkeit spenden.

Überdies können Sie die Salbe für Massagen verwenden. Welche Wirkstoffe sorgen für die heilende Wirkung der Pferdesalbe? Die Wirkung der Pferdesalbe liegt in der einzigartigen Kombination von natürlichen Inhaltstoffen, die schon seit Jahrhunderten als bekannt sind, begründet. Zudem kann es Juckreiz mindern. Häufig werden der Pferdesalbe noch weitere Inhaltsstoffe wie die oder hinzugefügt.

Erstere hat den Ruf, sich positiv auf die Venenfunktion auszuwirken. Außerdem soll die entzündungshemmend sein sowie die Muskeln zusätzlich erwärmen. Ebenfalls ein oft enthaltener Inhaltsstoff ist diewelche besonders bei oder Beschwerden der und Muskeln helfen soll. Verschiedene Wirkung der Pferdesalbe: Welche Arten gibt es? Seit der Erfindung der Pferdesalbe durch Dr. Jacoby hat es eine Reihe von verschiedenen Cremes und Gels auf den Markt geschafft. Meist zeichnen sie sich durch den Warm-Kalt-Effekt aus, es gibt mittlerweile aber auch Salben, die entweder eine kühlende oder wärmende Wirkung entfalten.

Dies liegt an den verschiedenen Inhaltsstoffen, die sich auf Beschwerden unterschiedlich auswirken können. Pferdebalsam: Der Zwei-Phasen-Effekt Nach dem Originalrezept von Dr. Jacoby hat die Anwendung der Pferdesalbe meist einen kühlenden sowie einen wärmenden Effekt zur Folge.

Dies nennt man Zwei-Phasen-Effekt oder auch Warm-Kalt-Effekt. Zunächst sorgt das in der Salbe enthaltene Menthol für Kühlung.

Für was ist die pferdesalbe gut?

Dies geschieht durch die Verdunstung des auf der Haut. Anschließend durchzieht nach dem Auftragen des Pferdebalsams — dank der Durchblutung fördernden von und — eine wohltuende Wärme das Gewebe. Zusätzlich wirkt schmerzstillend sowie entzündungshemmend.

Für was ist die pferdesalbe gut?

Sie werden merken: Schnell verbessern sich die Beschwerden in Muskeln und. Kühlende oder wärmende Salben Mittlerweile existieren Salben, die im Gegensatz zum Warm-Kalt-Effekt ausschließlich kühlend oder wärmend wirken. Ganz abhängig von Ihren Beschwerden kann dies zum Vor- oder Nachteil sein. So eignen sich kühlende Salben für die Behandlung vonaußerdem beruhigen diese die Haut und haben einen schmerzlindernden Effekt. Dagegen hilft diese Art von Pferdebalsam nicht bei muskulären Verspannungen.

Sollten Sie diese Beschwerden haben, können Sie zu einer wärmenden Pferdesalbe greifen. Denn die Wärme, meist durch Rosmarin und Kampfer ausgelöst, entspannt die Muskeln Für was ist die pferdesalbe gut? kann sogar vorbeugen. Der Nachteil: Wärmende Salben wirken nicht abschwellend, so dass sich diese daher nicht für die Behandlung von eignet.

Welche Wirkstoffe passen zu welchen Beschwerden? Neben der Frage, ob sie zu einer Pferdesalbe mit Zwei-Phasen-Effekt oder einer lediglich kühlenden bzw. So hilft die gegen und geschwollene Beine, die lindert dagegen. Aber keine Sorge: Meist sind die Inhaltsstoffe sowie deren Wirkung auf der Packung vermerkt.

Pferdesalbe

Pferdesalbe bei Schmerzen: Worauf muss man bei der Anwendung achten? Pferdesalbe ist eine Creme oder ein Gel zur äußerlichen Anwendung auf der Haut. Sollten Sie eine Creme verwenden, die eine höhere Konzentration der Wirkstoffe aufweist, reicht es, diese zunächst sparsam aufzutragen.

Bei Gels sieht es anders aus: Diese können Sie etwas großzügiger auf der Haut verteilen. Die Salbe gut einzumassieren, verstärkt die arzneiliche Wirkung zusätzlich. Um eine größere Wärmezufuhr zu erreichen, können Sie die betroffene Stelle außerdem mit einem Handtuch umwickeln.

Wollen Sie dagegen einen stärkeren Kühleffekt erzeugen, sollten Sie die Salbe etwas dicker auf der Haut auftragen. Dies verlängert die Verdunstungszeit des Menthols. Dies kann nämlich zu Reizungen und Rötungen der betroffenen Stellen führen. Sollte dies doch passiert sein, spülen Sie die Augen mit warmem aus. Da die Pferdesalbe größtenteils aus pflanzlichen Wirkstoffen besteht, können Sie diese zwei bis dreimal täglich nutzen.

Es ist ebenso möglich, die Salbe dem Badewasser hinzuzufügen, denn auch das fördert die Durchblutung der Muskeln. Gibt es Nebenwirkungen bei der Pferdesalbe? Aufgrund der pflanzlichen Inhaltsstoffe, die in der Pferdesalbe enthalten sind, sind nur wenige Nebenwirkungen bekannt.

Diese können allerdings auftreten, wenn man unter leidet oder eine empfindliche Haut sein Eigen nennt. In diesem Fall sollten Sie die Pferdesalbe zunächst an einer kleinen Körperstelle testen.

Für was ist die pferdesalbe gut?

Zwar gehört ein gewisser reizender Effekt zur Wirkung der Salbe dazu, es sollte jedoch nicht stark brennen oder Schmerzen verursachen. Die Anwendung der Pferdesalbe eignet sich außerdem nicht für Kinder und Säuglinge, da die enthaltenen Wirkstoffe zu hoch dosiert sind. Dies gilt übrigens auch für Schwangere.

Die Pferdesalbe gilt als Alleskönner bei Beschwerden der Muskeln oderdementsprechend groß ist aber auch das Angebot auf dem Markt. Bei der ersten Anwendung empfiehlt sich deshalb eine Beratung in der Apotheke. Dort ist Für was ist die pferdesalbe gut? Pferdesalbe ohne Rezept zu erhalten. Sie werden aber auch in gut sortierten Supermärkten oder Drogerien fündig. Da das Angebot so vielfältig ist, können Sie sich an der Verpackung orientieren: Dort sollte vermerkt sein, dass die Pferdesalbe dermatologisch getestet ist sowie der Apothekerqualität entspricht.

Bekannte Hersteller sind zum Beispiel Wepa, Dr. Fazit: Heilende Wirkung der Pferdesalbe bei Muskel- und Gelenkschmerzen Eigentlich zum Wohl der Pferde erfunden, entpuppte sich die Pferdesalbe schnell als pflanzliches Allroundtalent für die Gesundheit des Menschen. Die Mixtur aus, Menthol und hilft bei Schmerzen an den und Muskeln, kann aber auch bei oder trockener Haut eingesetzt werden.

Dass die Pferdesalbe so eine Wirkung entfaltet, liegt meist am Wärme-Kälte-Effekt.

Join us

Find us at the office

Drum- Kolsky street no. 57, 62517 Manama, Bahrain

Give us a ring

Henrick Wertman
+47 414 731 31
Mon - Fri, 11:00-17:00

Tell us about you