Question: Wer muß das Kautionskonto anlegen?

Der Vermieter darf Deine Kaution nicht auf sein Privatkonto einzahlen. Er ist verpflichtet, das Geld anzulegen, zum Beispiel auf einem Kautionskonto (§ 551 Abs. 3 BGB). Das Konto darf maximal eine Kündigungsfrist von drei Monaten haben, da so lang in der Regel auch die Kündigungsfrist für eine Wohnung ist.

Wie läuft das mit der Mietkaution?

Wie funktioniert ein Mietkautionskonto? Der Mieter legt das Kautionssparbuch selbst an: Dann handelt es sich um ein Sparkonto, das nur vom Mieter selbst eröffnet werden kann. Mit einer Verpfändungserklärung an den Vermieter ist dessen Zugriff für den Fall von Mietschulden gesichert.

Wie läuft SwissCaution ab?

Mit der Mietkaution von SwissCaution ist Ihr Geld nicht auf einem Bankkonto blockiert. Die Mietkaution bietet Ihnen und Ihrem Vermieter die gleiche Sicherheit und erfüllt dieselbe Funktion wie ein Bankdepot. Ihr Geld steht Ihnen somit für eigene Projekte zur Verfügung.

Wie muss man eine Kaution anlegen?

Der Vermieter darf Deine Kaution nicht auf sein Privatkonto einzahlen. Er ist verpflichtet, das Geld anzulegen, zum Beispiel auf einem Kautionskonto (§ 551 Abs. 3 BGB). Das Konto darf maximal eine Kündigungsfrist von drei Monaten haben, da so lang in der Regel auch die Kündigungsfrist für eine Wohnung ist.

Wer zahlt Kosten für mietkautionskonto?

Dies gilt nicht für Mietverhältnisse in Studenten- oder Jugendwohnheimen. Die Kosten für die Anlage der Mietkaution trägt ausschließlich der Vermieter. Eine vertragliche Vereinbarung, die vorsieht, dass der Mieter die Kosten für die Errichtung eines Kontos und die Bankgebühren zu tragen hat, ist unwirksam.

Wer trägt die Kosten: der Mieter oder der Vermieter? Wer die Gebühren für ein Mietkautionskonto trägt, kann leider nicht allgemein beantwortet werden. Wer übernimmt grundsätzlich die Gebühren für ein Kautionskonto?

Wer muß das Kautionskonto anlegen?

Zunächst einmal wird von einer Pflicht des Vermieters zur Kostenübernahme ausgegangen. Dies ergibt sich aus der gesetzlichen Regelung des Absatz 3 sowie der aktuellen Rechtsprechung, siehe Urteile unten.

Es gilt der Grundsatz: Der zur Handlung Verpflichtete muss auch den finanziellen Aufwand tragen.

Mietkaution nicht angelegt: Die Folgen für den Vermieter und Mieter

Wer also dem Gesetz nach das Mietkautionskonto eröffnen muss, ist auch für die Übernahme der Gebühren verantwortlich. Dies gilt jedoch nur für laufende Kosten. Gebühren für die Kontoauflösung werden wiederum dem Mieter auferlegt.

Wer muß das Kautionskonto anlegen?

Wer zahlt, wenn der Mieter das Mietkautionskonto eröffnet? Doch wer zahlt, wenn der Mieter die Kaution selbst anlegt, und das Sparkonto anschließend an den Vermieter verpfändet? In dem Fall ist es keine Barkaution, da kein Bargeld übergeben wird. Die gesetzliche Kostenübernahme des Vermieters greift hier also nicht mehr. Vielmehr können sich die Mietparteien frei darüber einigen, wer den finanziellen Aufwand trägt.

Eine Vereinbarung sollte schriftlich erfolgen, um Streitigkeiten zu vermeiden. Übernahme der Kosten bei einer alternativen Anlageform Wie stellt sich die Situation dar, wenn sich die Mietparteien für eine alternative Anlageform entscheiden? Beispiele hierfür sind ein Tagesgeldkonto, oder eine Bürgschaft. Dies ist heutzutage durchaus üblich, z. Es gibt also dasselbe wie bei der Kontoeröffnung durch den Mieter. Die Übernahme der Kosten ist also frei verhandelbar.

Eine Besonderheit gilt für die Gebühren einer. Hier ist der Vermieter gar nicht Wer muß das Kautionskonto anlegen? am Vertragsabschluss beteiligt. Der Jahresbeitrag für eine Bürgschaft ist also immer vom Mieter zu tragen.

Kann der Vermieter die Kosten per Mietvertrag auf den Mieter abwälzen? Heutzutage ist es immer noch üblich, dass Vermieter bestimmte Wer muß das Kautionskonto anlegen? über den Mietvertrag auf den Mieter abwälzen. Ein bekanntes Beispiel ist die Übertragung sogenannter auf den Mieter.

Was bei Schönheitsreparaturen bei entsprechenden Klauseln funktioniert, lässt sich jedoch nicht so einfach auf die Mietkaution beziehen. Eine Benachteiligung des Mieters wäre hier möglicherweise gegeben. Leider haben wir bei unserer Recherche jedoch keine eindeutige Antwort darauf gefunden.

Welche Gebühren gibt es bei Kautionskonten? Die meisten Banken verlangen lediglich eine Gebühr für die Kontoeröffnung, oder es wird eine Wer muß das Kautionskonto anlegen? Kostenpauschale für die Verpfändung fällig. Dann gibt es noch Kosten für die Kontoführung sowie die Auflösung des Kautionskontos nach Mietende.

Mietkautionskonto » die Mietkaution richtig anlegen

Die Mehrzahl der Kreditinstitute beschränkt sich jedoch auf eine einmalige Wer muß das Kautionskonto anlegen?. Das wichtigste gleich vorweg: Die Kosten für Kautionskonten steigen.

Das hat folgenden Grund: Die anhaltenden Niedrigzinsen der letzten Jahre haben die Gewinnmargen der Banken verringert. Dies versuchen die Kreditinstitute nun durch Gebührenerhöhungen für bestimmte Dienstleistungen auszugleichen. War eine Kontoeröffnung für die Mietkaution vor einigen Jahren noch überwiegend kostenlos, sind heute Gebühren zwischen 15 und 50 Euro üblich.

Einige Banken haben ihr Kautionskonto sogar komplett aus ihrem Angebot gestrichen. Gibt es auch ein kostenloses Mietkautionskonto? Komplett kostenlose Angebote sind in der heutigen Zeit selten, aber es gibt sie immer noch.

Trotz aufwendiger Recherche konnten wir allerdings nur 2 Angebote ausfindig machen, welche auch für Neukunden zugänglich sind, und zudem online eröffnet werden können.

Eine Übersicht mit verschiedenen Anbietern finden Sie in der Übersichtstabelle:.

Join us

Find us at the office

Drum- Kolsky street no. 57, 62517 Manama, Bahrain

Give us a ring

Henrick Wertman
+47 414 731 31
Mon - Fri, 11:00-17:00

Tell us about you