Question: Wie werde ich meine Klamotten los?

Der bequemste Weg, Deine Klamotten zu verkaufen, ist über Ankaufportale. Das ist einfach und unkompliziert. Du erfährst mit wenigen Klicks über die Webseite, was das Portal Dir für das Kleidungsstück zahlt. Danach musst Du die Klamotten nur noch kostenlos einsenden und das Geld wird Dir automatisch überwiesen.

Wie oft werden Klamotten getragen?

Deutsche sortieren laut Greenpeace-Umfrage Kleidung und Schuhe schnell wieder aus. 18 Prozent der Kleidungsstücke werden nur zweimal überhaupt, 20 Prozent seltener als einmal im Vierteljahr getragen, wie Greenpeace am Montag in Hamburg mitteilte. Jeder Achte trägt seine Schuhe weniger als ein Jahr.

Was tun mit alten Anzügen?

Der Flohmarkt ist ein Klassiker, wenn man alte Klamotten loswerden und verkaufen will. Der Vorteil: viele Menschen, die mit Kleingeld in den Taschen auf Schnäppchenjagd gehen. Der Nachteil: viele Menschen, die mit Kleingeld in den Taschen auf Schnäppchenjagd gehen.

Bei goood mobile könnt ihn nicht nur sozial und ökologisch nachhaltige Projekte automatisch mit 10% Eurer Mobilfunkgrundgebühr unterstützen, sondern in unserem Blog auch Tipps rund um nachhaltigen Lebensstil bekommen.

Dieses allgemeine Gefühl der Erleichterung, dass die kalten Temperaturen endlich vorbei sind, und dass das Leben endlich wieder mehr draußen stattfindet, löst in vielen jedes Jahr den Wunsch aus, sich von altem Ballast im Kleiderschrank zu befreien. Kleidung aus den letzten Jahren, die man definitiv nicht mehr trägt, wird aussortiert. Doch was tun mit diesen Stücken? Es gibt da mehrere Möglichkeiten: Man kann die Kleidung verkaufen, tauschen oder spenden.

Was man nicht tun sollte: Die Teile einfach in den Müll werfen. Die textilen Müllberge sind bereits unermesslich groß, und es ist schlicht unnötig, Dinge wegzuwerfen, die noch weiterverwendet oder verarbeitet werden können. Dann stell es doch beispielsweise auf ein oder bring es in einen Second Hand Laden in Deiner Nähe, die Kleidungsstücke in Kommission nehmen.

Das bedeutet, dass Du einen Teil des Verkaufspreises bekommst, wenn das Stück sich in einem bestimmten Zeitraum im Laden verkauft. Es ist oft beeindruckend, wie gut die Teile, du Du an Dir nicht mehr sehen kannst, an anderen aussehen — und was für wunderbare Stücke Deine Freundinnen aussortieren. Zusätzlich sind es einfach Abende unter FreundInnen, die riesigen Spaß machen. Heutzutage gibt man sie weg, weil Neukauf günstiger erscheint.

Doch das ökologischste Kleidungsstück ist jenes, das gar nicht erst produziert werden muss — das bedeutet, dass man die eigene Kleidung so lange wie möglich tragen sollte.

Wie werde ich meine Klamotten los?

Wenn man sich damit beschäftigt, wird man herausfinden: Nähen ist keine Hexerei. Ein Loch zu- oder einen Knopf anzunähen dauert nur wenige Minuten, und das Kleidungsstück ist wieder tragbar.

Hochqualitatives landet in Second-Hand-Läden in Deutschland und anderen Wie werde ich meine Klamotten los? Ländern, Minderwertiges wird tonnenweise nach Afrika verschifft, wo die Kleidung auf Märkten verkauft wird.

Wie werde ich meine Klamotten los?

Der hohe Konkurrenzdruck durch die schiere Masse an angebotener Kleidung hat dazu geführt, dass die afrikanische Textilindustrie am Boden liegt und unzählige Arbeitsplätze verloren gegangen sind. Lediglich jene Stücke, die gar nicht mehr tragbar sind zerschnitten, zerrissen, löchrig.

Grundsätzlich ist es jedoch immer noch besser, seine Kleidung in Container und nicht ganz weg zu werfen. Die FairWertung ist der Dachverband gemeinnütziger Kleidersammler, und Kleidung in einem solchen Container kommt garantiert gemeinnützigen Zwecken zu Gute, der Dachverband selbst ist nicht profitorientiert und unterstützt soziale Zwecke.

Erkundige Dich am besten direkt in den Obdachloseneinrichtungen, Flüchtlingsheimen oder Frauenhäusern in Deiner Nähe, ob sie gebrauchte Textilien brauchen können. In Berlin gibt es beispielsweise das Fairkaufshausin München den Weißen Raben Aber Achtung, ein komplettes Leeren des Kleiderschranks, um ganz viel Platz für neue Stücke zu schaffen, ist aus ökologischer und sozialer Sicht nicht zielführend und heizt einen unnötigen Konsumismus an.

Love wanted

Am besten ist es, bereits beim Neukauf auf Qualität und Langlebigkeit der Teile auch aus stilistischer Sicht! Everybody is buying far too many clothes. Schau auf Qualität, nicht auf Quantität. Wir kaufen alle viel zu viel Kleidung.

Join us

Find us at the office

Drum- Kolsky street no. 57, 62517 Manama, Bahrain

Give us a ring

Henrick Wertman
+47 414 731 31
Mon - Fri, 11:00-17:00

Tell us about you