Question: Warum wird jemand zum Messi?

Die Ursachen des Messie-Syndroms sind im Inneren der Betroffenen zu finden. So leiden Betroffene häufig unter Entscheidungsschwierigkeiten: Sie verspüren undefinierbare Ängste, die sie daran hindern, sich zu entscheiden. Unbekannte oder veränderte Situationen führen zu einer großen Anspannung mit hohem Stresspegel.Die Ursachen des Messie-Syndroms sind im Inneren der Betroffenen zu finden. So leiden Betroffene häufig unter Entscheidungsschwierigkeiten: Sie verspüren undefinierbare Ängste

Wie entsteht ein Messie-Syndrom?

Die Ursachen des Messie-Syndroms sind im Inneren der Betroffenen zu finden. So leiden Betroffene häufig unter Entscheidungsschwierigkeiten: Sie verspüren undefinierbare Ängste, die sie daran hindern, sich zu entscheiden. Unbekannte oder veränderte Situationen führen zu einer großen Anspannung mit hohem Stresspegel.

Zeit, mal wieder Warum wird jemand zum Messi? zu ziehen. Lionel Messi: Das ist kein Preis der Anerkennung, er ist für alle. Wie wir schon vor der Saison gesagt haben, ist die Champions League für sich immer speziell und wir würden sie gerne wieder gewinnen. An diesem Punkt ihres Lebens: Hat Fußball immer noch die höchste Priorität für Sie oder inzwischen die Familie? Messi: Mit der Geburt meiner Kinder lag der Vorrang immer bei meiner Familie.

Natürlich liebe ich Fußball und ich lebe für ihn, aber die Familie steht über Warum wird jemand zum Messi?. Sind drei Kinder genug oder wollen Sie noch mehr? Messi: Ciro beginnt gerade zu laufen. Antonela und ich hätten gerne ein Mädchen, aber mal sehen, es ist noch zu früh.

Warum wird jemand zum Messi?

Wir haben Ihre Kinder Mateo und Thiago im Camp Nou gesehen. Welche ihrer Fragen erregen Ihre Aufmerksamkeit? Messi: Beide mögen Fußball sehr.

Thiago versteht mehr, weil er älter ist, er spricht viel darüber. Er ist da sehr eingebunden. Fordert er viel von seinem Vater? Ich wurde schon ein paar Mal kritisiert. Er verfolgt Barcelona, La Liga und die Champions League. Er mag das, fragt nach und sagt mir, wenn etwas nicht so gut war. Stimmt es, dass Sie zuhause nicht über Fußball reden, wenn Sie mit Barcelona verlieren? Messi: Früher war das so, inzwischen nicht mehr.

Es ist immer schwer, Niederlagen und schlechte Auftritte kurz zu erklären, aber Thiago verlangt dann eine Erklärung, warum wir nicht gewonnen haben. Fanden Sie das unfair nach seiner starken Saison und der langen Verletzungspause von Manuel Neuer? Messi: Es war eine Überraschung, Marc hat ein großartiges Jahr gespielt, aber die Entscheidung lag bei ihnen.

Was würden Ihnen besser gefallen?

Lionel Messi im Interview: wieder mit

Einen Mitspieler wie Leroy Sané zu haben oder wieder mit Pep Guardiola zusammenzuarbeiten? Messi: Es ist immer toll, mit großartigen Spielern zu spielen. Obwohl es schwer ist, würde ich gerne wieder mit Guardiola arbeiten. Er ist einer der besten Trainer der Welt. In Holland wird viel über De Ligt und De Jong gesprochen, jetzt auch in Spanien.

Haben Sie schon viel von ihnen gesehen? Denken Sie, dass das Spieler sind, die zum Stil von Barcelona passen? Messi: Sie kommen aus einer Schule, die unserer sehr ähnlich ist, und sie arbeiten auf dieselbe Weise.

Sie legen ebenfalls Wert auf Ballbesitz. Sie sind junge Spieler mit Warum wird jemand zum Messi? Genauigkeit, zwei sehr gute Spieler. Sie haben kürzlich gesagt, dass Sie sich bei Elfmetern verbessern müssen. Sehen Sie sich Videos von Torhütern an und üben Sie? Heutzutage studieren wir alles: die Fouls, die Elfmeter, das Spiel an sich. Alles wird analysiert und nichts wird dem Zufall überlassen. Wenn Sie jedoch den Ball zum Freistoß bereitlegen, ist das fast ein halbes Tor.

Gibt es einen großen Unterschied zwischen Elfmetern und Freistößen? In einem haben Sie eine Mauer und mehr Distanz, es ist eine andere Art von Schuss und man steht nicht unter Druck, treffen zu müssen. Bei einem Elfmeter hat man mehr zu verlieren als zu gewinnen und der Torwart fühlt sich wohler. Der Druck ist sehr unterschiedlich. Letztes Jahr haben wir darüber gesprochen, dass Barcelona mehr Defensivrekorde als Offensivrekorde gebrochen hat. Was ist in diesem Jahr passiert, dass das Team so viele Tore schießt?

Messi: Dieses Jahr spielen wir wieder 4-3-3. Letztes Jahr hatten wir zwei Viererreihen mit wenig Platz dazwischen, es war schwieriger, Tore zu schießen.

Messies: Von A wie Aufbewahren bis Z wie Zwänge

Mit dem 4-3-3 haben wir mehr Ballbesitz und spielen besser, aber Warum wird jemand zum Messi? sind in der Verteidigung wehrloser und die Gegner finden Lücken. In den letzten Spielen haben wir uns defensiv verbessert. Alena, Miranda oder Riqui Puig wachsen langsam in die Mannschaft herein.

Wundern Sie sich über die Qualität der Spieler aus der eigenen Jugend? Messi: Anfangs ja, aber sie trainieren schon seit einiger Zeit mit uns und man merkt, dass sie gute Spieler sind. Der Klub tut gut daran, sie weiterzuentwickeln und sie mit uns trainieren zu lassen, daran wachsen sie.

Glauben Sie, dass wir eines Tages bei Barcelona wieder elf Spieler aus ihrem Jugendteam sehen werden? Ich glaube, dass die Jugendspieler es nicht für unmöglich halten, in die erste Mannschaft aufzusteigen und in der Zukunft kann es auch wieder passieren. Messi: Wir kommen aus einer anderen Zeit. Heute befinden wir uns in einer anderen Situation und wir müssen uns an das anpassen, was los ist. Es ist richtig, dass junge Spieler verlockende Angebote bekommen.

Es ist verlockend, wenn dir nicht nur Geld, sondern auch eine sportliche Verbesserung angeboten wird. Gerade wenn du es nicht in die erste Elf schaffst. Daher es ist schon positiv, wenn die guten Leute aus der eigenen Jugend nicht gehen, sondern die Möglichkeit haben, sich im Stammverein zu entwickeln. Jordi Alba hat in dieser Saison keine festen Ersatz im Kader, Samuel Umtiti hat immer Warum wird jemand zum Messi?

seine Knieprobleme und Rafinha wird in dieser Saison nicht mehr zurückkommen. Ist der Kader in Barcelona zu dünn? Denken Sie, er müsste im Januar verstärkt werden. Messi: Das ist eine Angelegenheit für den Trainer und für den Verein. Persönlich denke ich, dass wir eine tolle Truppe zusammen haben. Zusätzlich haben wir Spieler aus dem Nachwuchsbereich, bei denen wir bereits gesehen haben, dass sie ohne Probleme bei uns spielen können und das Beste geben.

Wir werden sehen, ob der Verein jemand Neuen verpflichtet oder nicht. Lionel Messi über Andres Iniesta Vermissen Sie Andres Iniesta?

Messi: Ja, sowohl auf dem Spielfeld als auch abseits des Platzes. Wir hatten viele Jahre, die wir gemeinsam verbracht haben. Viele Dinge, die wir geteilt haben. Viele gemeinsame Trainingseinheiten, viele gemeinsame Spiele und viele Situationen außerhalb des Fußballs. Natürlich ist es jetzt seltsam ohne ihn.

In dieser Spielzeit scheint die spanische Liga ausgeglichener denn je zu sein. Messi: Warum wird jemand zum Messi?, es ist dieses Jahr gegen jeden Gegner schwierig, zu gewinnen. Alle Klubs sind eng beieinander, und Meister zu werden, ist umso schwieriger. Ist es gut, dass die Konkurrenz in der Liga so hoch ist im Sinne des Wettbewerbs und weil mehr als die üblichen drei Klubs oben mitspielen?

Messi: Das ist etwas, was immer speziell über die spanische Liga gesagt wurde, aber in Wirklichkeit gab es viele Ligen, wo genau das Gleiche passiert ist: Zwei oder drei Teams Warum wird jemand zum Messi? miteinander und die anderen spielen in einer anderen Klasse. So wie jetzt ist es besser für den Wettbewerb und für die Fans.

Das Thema wurde schon oft angesprochen, aber dennoch: Waren Sie überrascht, dass Sie bei der Wahl zum Weltfußballer Fünfter wurden? Messi: Wenn ich ehrlich bin, kümmert mich das nicht so sehr, auch wenn das ein Warum wird jemand zum Messi? Preis ist.

Warum wird jemand zum Messi?

Ich wusste, dass ich in dieser Saison keine Chance haben würde, ihn zu gewinnen und deshalb war ich nicht überrascht. In diesem Jahr hat Ihr Team in der Champions League sehr gute Spiele abgeliefert. Gibt es für diesen Wettbewerb eine spezielle Motivation?

Messi: Wir sind jedes Jahr hungrig danach, die Champions Warum wird jemand zum Messi? zu gewinnen. Es Warum wird jemand zum Messi? ein einzigartiger, sehr spezieller Wettbewerb, der schönste, in dem ich jemals gespielt habe. Das ist ein komplett anderer Vereinswettbewerb und wir alle wollen ihn gewinnen.

Das Tor von Ousmane Dembelé gegen Tottenham war spektakulär. Er ist ein großartiger Spieler, aber er gibt einem das Gefühl, dass es ihm noch an Reife fehlt. Messi: Auf dem Platz ist er ein Phänomen und Warum wird jemand zum Messi? liegt ganz bei ihm. Er hat alle Möglichkeiten der Welt, die er sich wünschen kann. Er kann einer der Besten sein.

Auf der anderen Seite ist er ein junger Kerl, der noch in dieser Stadt und in diesem Klub ankommen muss. Je weniger wir darüber sprechen, desto besser. Es ist wichtig, ihn in Ruhe zu lassen, so dass er zur Ruhe kommt. Er hat die Fehler, die er gemacht hatte, bereits erkannt und sie korrigiert. Wir werden ihm dabei helfen, sich auf den Fußball zu konzentrieren. Sind Sie überrascht, dass Cristiano Ronaldo bei Real Madrid so sehr vermisst wird?

Messi: Zu Saisonbeginn hatte ich gesagt, dass Real ein großartiger Klub ist, einer der besten in der Welt mit vielen großartigen Spielern.

Aber jemand wie Cristiano würde immer vermisst werden. Er erzielt viel Tore und hat auch sonst so viel anzubieten. Es überrascht mich also nicht. Vermissen Sie das ewige Duell mit ihm um die ganzen Titel, Preise und Rekorde? Messi: Wir haben in der gleichen Liga gespielt und es war immer schön, mit dem eigenen Team vorne zu liegen.

Er war ein großartiger Spieler in der spanischen Liga und diese Duelle waren eine schöne Sache. Aber ich suche den Erfolg mit meinem Team, egal ob er in dieser Liga Konkurrent ist oder nicht. Es war eine gesunde Rivalität, wir sind aneinander gewachsen. Lionel Messi über Cristiano Ronaldo Welches Team hat Ihnen in der Gruppenphase der Champions League am besten gefallen?

Juventus hat ein sehr starkes Team, auch schon vor Cristiano Ronaldo. City hat ein buntes Team mit hochqualifizierten Fußballern. Bayern hat sich auch wieder verbessert.

Schwer zu sagen, die Konkurrenz ist sehr groß. Können Sie sich vorstellen, es Cristiano Ronaldo gleichzutun und in Italien zu spielen? Messi: Ich brauche keine Änderung, ich bin im besten Team der Welt. Jedes Jahr hat neue Herausforderungen, da brauche ich nicht Verein oder Liga wechseln. Was denken Sie über den Videobeweis. Hat seine Einführung den Fußball verbessert? Messi: Am Anfang war ich ehrlicherweise skeptisch. Aber heute glaube ich, dass es eine gute Sache für die Liga und den Fußball war.

Spieler und Fans haben sich schnell angepasst und ihn akzeptiert.

Join us

Find us at the office

Drum- Kolsky street no. 57, 62517 Manama, Bahrain

Give us a ring

Henrick Wertman
+47 414 731 31
Mon - Fri, 11:00-17:00

Tell us about you