Question: Was ist Pantheismus leicht erklärt?

Contents

Der Ausdruck Pantheismus oder Pantheïsmus (von altgriechisch πᾶν pān „alles“ sowie θεός theós „Gott“) bezeichnet religionsphilosophische Lehren, in denen „Gott“ und Welt (oftmals begriffen als Kosmos) bzw. Gott und Natur gleichgesetzt werden. ... ist mit der Welt identisch.

Was ist Pantheismus leicht erklärt?

Pantheismus nach Spinoza © Unique Vision - stock. Pantheismus in verschiedenen Ausprägungen Eine Lehre, die davon ausgeht, das All sei Gott.

Der des Pantheismus hat verschiedene Ausprägungen und geht als philosophischer Terminus auf den Briten John Toland 1670—1722 zurück. Er war ein englischer Freidenker, der auch als Begründer des Deismus gilt. Die Vorstellungen eines Pantheismus reichen allerdings bis zu den Vorsokratikern Xenophanes 580—485 und Parmenides 540—480 zurück.

Prometheus

Auch in der Stoischen Philosophie finden sich Spuren eines pantheistischen Denkens. Es existieren drei Ausprägungen des Pantheismus.

Was ist Pantheismus leicht erklärt?

Erstens: Weil der Freigeist Toland alles ablehnte, was über die Vernunfterkenntnis hinausgeht, vertrat er einen physiomonistischen Pantheismus, der behauptet, dass nur die Welt — die Natur — besteht, die man Gott nennt.

Er hebt damit die Eigenexistenz Gottes auf bzw. Diese Was ist Pantheismus leicht erklärt? Prägung pantheistischen Denkens wurde hauptsächlich von dem Zoologen Ernst Haeckel 1834—1919 und dem Kulturphilosophen Wilhelm Ostwald 1853—1932 vertreten. Arthur Schopenhauer 1788—1860 bezeichnete diese Form des Pantheismus als die vornehmste Art des Atheismus.

Pantheismus aus dem Lexikon

Zweitens: Der theomonistische Pantheismus, — eine theologische Prägung des Pantheismus — auch als Akosmismus bezeichnet griech. Diese religiöse Lehre, die die der Welt behauptet, findet sich jedoch am reinsten in der indischen Vedanta-Philosophie.

Was ist Pantheismus leicht erklärt?

Aber so bezeichnete auch Georg Wilhelm Friedrich Hegel 1770—1831subjektiv und wissenschaftlich heute kaum mehr haltbar, den Pantheismus Baruch Spinozas 1632—1677. Seine : Weil darin Gott die einzige Wirklichkeit, alles übrige aber nebensächlich sei. In unserer objektiven Betrachtung ist der Pantheismus Spinozas dem anschließend zu behandelnden immanent-transzendenten Pantheismus zuzuordnen.

Auch der Spiritismus wird als Akosmismus bezeichnet, denn er leugnet die Realität der Außenwelt. Drittens: Der immanent-transzendente Pantheismus — eine eher literarische Variante. Er ist als eine Art Kombination des physiomonistischen mit dem theomonistischen Pantheismus anzusehen und prägte besonders den deutschen Idealismus.

Gleichwohl entstand mit dem immanent-transzendenten Pantheismus auch die Idee einer Vernunft- und Erfahrungsreligion, die später von David Friedrich Strauss 1804—1874 weiterentwickelt und dem Begriff der Offenbarungsreligion gegenübergestellt werden sollte. Alle drei Ausprägungen eines Pantheismus richten sich gegen eine dualistische Weltsicht und gelten deshalb bei der kath.

Erich Satter Quelle: Erstveröffentlichung im Lexikon freien Denkens, Angelika Lenz Verlag 2006.

Join us

Find us at the office

Drum- Kolsky street no. 57, 62517 Manama, Bahrain

Give us a ring

Henrick Wertman
+47 414 731 31
Mon - Fri, 11:00-17:00

Tell us about you