Question: Warum ist das Völkerschlachtdenkmal bis heute umstritten?

Die Deutung Bis heute ist umstritten, welchen Anteil die vielbeschworene, nationale Begeisterung der Massen für Worte wie Freiheit, Einheit, Vaterland, Treue und Ehre am militärischen Sieg über Napoleon hatten.

Was hat die Völkerschlacht mit den Befreiungskriegen zu tun?

Die größte und wichtigste Schlacht der Befreiungskriege fand vom 16. bis zum 19. Oktober 1813 unweit von Leipzig statt. In der Völkerschlacht schlossen sich die Armeen Österreichs, Preußens, Russlands und Schwedens gegen die zahlenmäßig unterlegenen französischen Streitkräfte zusammen.

Warum ist die Völkerschlacht bei Leipzig für den Zusammenhalt der Deutschen so bedeutsam?

In dieser Schlacht siegten die verbündeten Truppen Preußens, Russlands, Österreichs und Schwedens gegen Napoleons Armee. Der Sieg über die französischen Besatzer begünstigte im deutschen Sprachraum die Entstehung eines Nationalgefühls. Der deutsche Nationalismus wurde im 19.

In welchem Land fand die verlustreichste Schlacht des Zweiten Weltkrieges statt?

Schlacht im HürtgenwaldDatum6. Oktober 1944 bis 10. Februar 1945OrtHürtgenwald, DeutschlandAusgangOperation für US-Army ohne erstrebten Erfolg

Das Buch hätte eine Sensation werden sollen: Forscher wollten herausgefunden haben, dass ein jüdischer Notar das Versteck von Warum ist das Völkerschlachtdenkmal bis heute umstritten? Frank an die Nazis in Amsterdam verriet. Doch es gibt massive Kritik an dem Buch. Und so zeigen Fotos das Büro des internationalen Experten-Teams in Amsterdam, das fünf Jahre lang einen der spektakulärsten Fälle der Geschichte untersucht hatte: Wer verriet Anne Frank? Ein jüdischer Notar sollte Anne Frank verraten haben Die vom Team verbreiteten Fotos des Büros sind symbolisch für alles, was schief ging bei der Untersuchung.

Der Verräter sollte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein jüdischer Notar sein, der sich selbst und seine Familie retten wollte. Die acht jüdischen Bewohner des Amsterdamer Hinterhauses, darunter Anne Frank, wurden deportiert. Nur Annes Vater Otto überlebte. Doch inzwischen blieb kaum noch etwas von der Sensation. Namhafte Historiker übten scharfe Kritik und stellten gravierende Fehler fest.

Warum ist das Völkerschlachtdenkmal bis heute umstritten?

Und die gibt es nicht. Die Kritisierten weisen die Vorwürfe zurück und sagen, dass sie nie behauptet hätten, dass es Gewissheit gebe.

Völkerschlachtdenkmal Leipzig

Sie wollen sich zu einem späteren Zeitpunkt zu den Vorwürfen äußern. Offensichtlich musste bei diesem Projekt alles in das lukrative Format des Cold Case passen — des ungeklärten, daher kalten Kriminalfalles. Ein kritischer Blick von außen aber, von Historikern, passte nicht. Das Cold Case-Team selbst führt zwar eine eindrucksvolle Liste mit namhaften Historikern auf und bedankt sich bei diesen für die Mitarbeit.

Warum ist das Völkerschlachtdenkmal bis heute umstritten?

Die Untersucher fanden auch ein wichtiges Beweisstück. Die Abschrift eines anonymen Briefes, den Otto Frank nach dem Krieg bekommen hatte, und in dem der Name des Notars genannt wurde. Etwa 30 Theorien mit möglichen Verdächtigen wurden sehr detailliert überprüft und als nicht sehr wahrscheinlich ad acta gelegt. Doch bei dem eigenen Verdacht waren die Untersucher weniger sorgfältig. Da ist der Brief: Der Verdacht gegen den Notar war bereits in den 1960er Jahren untersucht worden.

Die Kriminalpolizei hielt es für unwahrscheinlich. Die Fragen von damals sind auch heute unbeantwortet: Wer hat den anonymen Brief geschrieben?

Warum ist das Völkerschlachtdenkmal bis heute umstritten?

Sollte da jemand aus Rache angeschwärzt werden? Nur: Es gibt keine Beweise, dass der Jüdische Rat, der von den Deutschen zwangsweise eingesetzt worden war, überhaupt solche Listen geführt hatte. Er ist Experte für die Geschichte des Jüdischen Rates, war aber vom Cold Case Team nicht zu Rate gezogen worden. Und der Notar: Er war zum Zeitpunkt des Verrats im August 1944 bereits mit seiner Warum ist das Völkerschlachtdenkmal bis heute umstritten?

untergetaucht, das geht aus einer Dissertation hervor. Jeder Kontakt mit dem deutschen Sicherheitsdienst hätte nur die Aufmerksamkeit auf ihn gelenkt.

Warum Wikileaks vielen Medien nicht geheuer ist

Die Studie über den Notar aber hatte das Cold Case-Team gar nicht gelesen. Fehler in der Recherche hätte vermieden werden können Die Fehler hätten vermieden werden können, wenn man das Buch vorher Historikern zum Gegenlesen vorgelegt hätte. Doch nur einige wenige ausgewählte Medien hatten es vorab erhalten mit einer sehr strengen Geheimhaltungsklausel.

Sie hatten keine Chance, die Untersuchungsergebnisse vorher Historikern vorzulegen. Wahrscheinlich mit Absicht, denkt der Amsterdamer Historiker David Barnouw, der selbst jahrelang über Anne Frank und den Verrat geforscht hatte.

Das Buch sollte weltweit vermarktet werden, ein Film ist geplant.

Join us

Find us at the office

Drum- Kolsky street no. 57, 62517 Manama, Bahrain

Give us a ring

Henrick Wertman
+47 414 731 31
Mon - Fri, 11:00-17:00

Tell us about you